Die Honigverarbeitung

Die Gebäude, in denen wir den Honig schleudern und abfüllen, befinden sich in Lidhult, das zwischen Strömsnäsbruk und Hinneryd liegt. Der Hof heißt Rosendal, daher der Name „Rosendals Bienenprodukte“.

Wir behandeln den Honig so behutsam, dass keine Vitamine und Mineralien zerstört werden.


Honiglokal in Lidhult

Wenn die Rahmen voll und die Zellen mit Wachs verschlossen sind, ist es Zeit zum Schleudern. Der Imker muss die Wachsdeckel entfernen und den Honig aus den Rahmen schleudern. Währendessen muss auch kontrolliert werden, ob der Honig nicht einen zu hohen Wassergehalt hat. Sonst könnte er in den Gläsern zu gären beginnen. In einem solchen Fall muss man den Honig vor dem Schleudern „entfeuchten“.

Bevor der Honig in Gläser gefüllt wird, muss er gesiebt und gerührt oder „geimpft“ werden. Damit die verschiedenen Enzyme und die Bakterien abtötenden Stoffe im Honig nicht zerstört werden, darf er nicht über 40 Grad erwärmt werden. Wir sind sehr bedacht darauf den Honig behutsam zu behandeln und erwärmen ihn nur soweit, dass wir ihn in Gläser füllen können.

honungshantering1
Das Wachs wird mit einer speziellen Gabel entfernt.

honungshantering2

Nach dem Entfernen des Wachses werden die Rähmchen in ein „Karussell“ gestellt und warten darauf geschleudert zu werden.

honungshantering3
Durch das Schleudern wird der Honig aus den Rahmen entfernt.

honungshantering4
Hier wird der Honig in Gläser abgefüllt.